casa-animale.de
http://forum.casa-animale.org/

HILFE für PS oder Vermittlungen
http://forum.casa-animale.org/viewtopic.php?f=6&t=9993
Seite 3 von 3

Autor:  amotto89 [ 02.05.2014, 11:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: HILFE für PS oder Vermittlungen

Hallo ihr Lieben,

nun habe ich hier mal quergelesen und hoffe alles Wichtige aufgeschnappt zu haben. Gerade Tierschutz ist ein sehr heikles Thema, egal was man betrachtet. Jeder hat seine Lieblinge, die natürlich schnellstmöglich gerettet werden sollen. Das ist leider nicht immer möglich, weil dann Notfelle reinkommen, die eben doch dringender Hilfe benötigen und ein anderer muss zurückstecken.Vor 1,5 Jahren habe ich aktiv nach einem Zweithund bei Casa Animale gesucht...und es dauerte eine Weile, da scheinbar IMMER "mein" Hund der Wahl schon vermittelt wurde...Dennoch habe ich nun eine pummelige Fellnase der CA und bin super glücklich. Hier zeigte sich aber wieder, dass kleine einfache Hunde schnell vermittelt sind.
Ich persönlich arbeite ehrenamtlich für eine Partner-Orga, die versucht, Casa Animale regelmäßig Hunde abzunehmen und diese zu vermitteln. Hier gestaltet sich schon die Verteilung der Hunde als "Kampf"(ich hoffe das stellt sich jetzt nicht zu blöd dar), denn jede Organisation (auch die Casa Animale) strebt natürlich eine möglichst schnelle, unkomplizierte und kostendeckende Vermittlung an! Das ist gerade bei ängstlichen, kranken, älteren,... Hunden ein Problem! Hier muss man die richtigen Plätze für diese Tiere finden und einfach nur von Tötungsstation über Schutzhof in ein Tierheim schieben... das funktioniert eben nicht. Gerade diese "Problemfelle" MÜSSEN auf zuverlässigen Pflegestellen untergebracht werden, da sie im Tierheim oftmals keine Chance haben. Wer hinter die Kulissen schaut, bemerkt auch, dass sich Reiselisten bis zur letzten Sekunde noch ändern können und dann teilweise Ersatzhunde bei den Orgas ankommen. Auch damit muss man sich abfinden bzw darauf muss man sich einstellen.
Es gibt durchaus Orgas, die sich bestimmten Rassehunden verschrieben haben. Aber Rassehunde sind meistens gar nicht das Problem, diese bekommt man zeitnah gut untergebracht, da finden sich immer Liebhaber(auch für Handicaps oder ältere Hunde). Problematisch sind die vielen vielen Herdenschutzhunde (die bringt man auch nicht eben auf einer x-beliebigen PS unter), Schäferhund-Mixe(die sind in Deutschland leider nicht gefragt) und eben auch unverträgliche Hunde. Jeder möchte eine möglichst detailgetreue Charakteristik der Hunde haben, aber ganz ehrlich. WIE soll das Casa Animale Team so etwas schaffen, nachdem sie mal eben nach Ungarn gefahren sind und die Hunde wenige Minuten sehen?! Da zählt dann der erste Eindruck und teilweise sind die Hunde hinterher ganz anders. Das bedenkt dann wieder keiner und wir sind wieder bei dem Fall: "Der Hund muss JETZT weg!"
Ich habe bei meiner Orga eine gewisse Verantwortung für PS übernommen, die in meinem Gebiet leben und arbeiten. Derzeit betreue ich etwa 8 PS, von denen ich aber nur 4!!! als wirklich zuverlässig UND denkend bezeichnen kann. Da ist es egal welcher Hund einzieht und welche Probleme er mitbringt... irgendwie wird das geschafft. Für die anderen muss man kleine Zuckerstücke raussuchen, damit sie den Hund überhaupt nehmen. Sehr schwierige Sache. Daher ist die Auswahl wirklich guter PS sehr sehr schwer. In den VK erzählen die einem das Blaue vom Himmel und sobald der Hund ein falsches Wuff macht, muss er weg. Daher sind wirklich gute VK (egal ob für PS oder ES) wirklich wichtig! Ich sehe aber auch hier die Entwicklung im Forum, wenn Iris danach fragt, bleibt der Thread stumm und keiner antwortet. Jeder möchte helfen, aber wenn Hilfe benötigt wird geht nichts voran...
Als PS muss man sich darauf einstellen, dass es Probleme gibt! Nicht jeder Hund ist nach 2 Wochen vermittelt... manche sitzen auch 8 Wochen und länger! Es kommt zu Unverträglichkeiten im eigenen Rudel, der Pflegehund jagt die eigenen Katzen, mag vielleicht die Kinder nicht, verteidigt Ressourcen, ist nicht Stubenrein, verträgt das Autofahren nicht, muss eventuell zum Tierarzt.... Alles Probleme, die auftauchen KÖNNEN aber nicht müssen. Natürlich kann auch alles prima funktionieren und die Trennung fällt schwer ;) Das Problem ist einfach, dass jeder denkt, dass PS sein bedeutet einen freundlichen kleinen Hund zu knuddeln, aber die eventuell auftauchenden Probleme nicht bedacht hat. Dann werden wieder Vermittler unter Druck gesetzt, weil irgendwas nicht funktioniert. Wie schon gesagt, man braucht oftmals PS für größere, kompliziertere Hunde und nicht für die kleinen süßen.
Im Tierschutz ist ZEIT etwas, das alle am Wenigsten haben! Jeder hängt ständig vorm PC und checkt Mails, führt Telefonate, hat einen Job/Familie/Freizeit/eigene Tiere/....muss Reiselisten organisieren, Fahrten,....Irgendwann fehlt die Kraft um eine Individualbetreuung von PS auf die Beine zu stellen. Leider erwarten das die PS dennoch und sind dann sauer, wenn sie nicht 100% Beachtung bekommen. Ein leidiges Thema, aber PS sind nun mal das A und O.
Natürlich ist CA auf finanzielle Hilfe angewiesen(so wie jeder Tierschutzverein) und es ist toll, wie viel hier an Spenden, RP, Futter,... zusammenkommt. Dennoch ist es wichtig, dass ALLE an EINEM Strang ziehen und sich nicht gegenseitig runterziehen. Dabei entsteht für jeden Frust und den Tieren hilft man dadurch am Wenigsten.
Zur Vermittlung ist es wichtig, dass zuverlässig geholfen wird und nicht nur sporadisch. Schon allein gute Vermittlungsbilder von den HUnden zu haben, hilft enorm, die Tiere gut unterzubringen. Daher hilft es tatsächlich schon, wenn jemand sich eine Camera in die Hand nimmt und zu den verschiedenen PS, dem Schutzhof, den Tierheimen,.... geht und dort die Tiere ablichtet um die Vermittlungen zu steigern! Dazu kann man dann auch eine Charakteristik erstellen, usw. Weiterhin helfen Handzettel, Aushänge, Mundpropaganda,.... Eventuell könnten sich so Helfer finden, die ihr Spezialgebiet und ihren Wohnort + Umgebung abklappern und die Hunde eine erhöhte Vermittlungschance bekommen. Es gibt auch eine Menge Kleinanzeigenportale, die noch nicht betreut werden. Eventuell kann auch hier Hilfe geboten werden. Das Spektrum an Hilfsleistungen ist enorm! Da geht es nicht nur um PS und Geld, sondern um viel viel mehr...Man muss nur wissen WO man ansetzen kann.

Janamaus: wo genau kommst du denn her?

Autor:  Susa [ 02.05.2014, 22:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: HILFE für PS oder Vermittlungen

Liebe Tierfreunde,
ich möchte euch von mir erzählen...viele von euch kennen meine Beiträge unter dem Namen Susa.
Jaja der Tierschutz, dort kann man verzweifeln, dort kann man große Glücksmomente erfahren und man kann auch immer wieder Tiefschläge erleiden. Ich kam zu dem Verein Casa Animale
quasi wie die Jungfrau zum Kinde...Auslöser war eigentlich dass wir einen Hund für unsere Mutti gesucht hatte und so sind wir irgendwann auf die Homepage der Casa Animale gelandet
sind. Wir haben dann das Schutzhoffest besucht und meine Mutti hat sich auch sofort dort in einen Hund verliebt...unseren heißgeliebten Mickey...ein Traum von Hund, von der ganzen Familie
geliebt und verwöhnt und wir haben es nie bereut einen Hund aus dem Tierschutz geholt zu haben.
Irgendwie wollte ich mich schon lange im Tierschutz einbringen und zu diesem Schutzhoffest habe ich dann einfach mal bei Birgid angefragt, ob ich nicht als
Pflegestelle für Katzen “dienen” kann. Ja...so begann meine “Karriere” als Pflegestelle bei der Casa Animale.
Natürlich wurde ich erst einmal begutachtet, beurteilt und (gottseidank) für gut befunden....aber das ist ja gut so. Das Team von der Casa Animale hat eine Verantwortung gegenüber den
Tieren und ich denke damit sollte auf keinen Fall leichtfertig umgegangen werden. So wurde ich ganz langsam in das Team aufgenommen, erst nur mit ganz wenigen Pflegis...man muss ja
erst einmal sehen wie so alles wird, ja und dann wurden es immer mehr...Da ich auch am Computer recht fit bin, habe ich dann vertretungsweise die eine oder andere Aufgabe übernommen
und jetzt pflege ich unsere Homepage mit den Neueinstellungen und gebe den einen oder anderen Beitrag auch im Forum ab. Ich denke jeder Verein ist angewiesen auf Mitglieder und
Menschen die sich einbringen, als Pflegestelle, Vermittler oder auch im administrativen Bereich. Pflegestelle zu sein, bedeutet sehr sehr viel Arbeit, ich hatte hier Katzen, die haben
wochenlang unter meinem Bett gelebt, ich musste erst ein Vertrauensbasis schaffen. Jedes Tier ist anders, sie sind Individien und es ist oft mühsam aus einem total verstörten Tier
ein zu vermittelndes Tier zu schaffen, manchmal gelingt es fast oder gar nicht. Pflegestelle zu sein, bedeutet Arbeit, sehr viel Zeit und Geduld und ganz viel Liebe zum Tier. Manche meiner Stubentiger
müssen lange warten, aber dann darf man als Pflegestelle nicht ungeduldig sein, es gibt auch Pflegis, die dann einfach bei mir bleiben, weil sie unvermittelbar sind, zu alt , ein Handicap haben oder
auch einfach so mein Herz berührt haben, dass ich sie einfach nicht mehr hergeben kann. Im Augenblick leben bei mir 14! Katzen, 3 davon sind meine eigenen Katzen (allerdings davon
2 Katzen von der Casa Animale, die ich einfach nicht mehr hergeben konnte...), 2 Katzen sind über 15 Jahre...bekommen bei mir ihr Gnadenbrot...und die anderen 9???, ja wenn die keiner
will, dann bleiben die auch hier...
Aber so denkt halt nicht jede Pflegestelle. Natürlich ist das Beste, was einem “geretteten” Tier ´passieren kann, eine Pflegestelle. Allerdings muss dann wirklich alles passen, die Tiere
die wir retten, haben soviel mitgemacht, sie brauchen Geduld und auch oft viel Pflege, viele Menschen haben keine Vorstellung davon, was es heißt ein traumatisiertes Tier zur Pflege
zu nehmen. Viele unserer Pflegestellen haben sich im Nachhinein als ungeduldig und überfordert erwiesen, so seit uns nicht böse, wenn wir hier einfach etwas vorsichtiger geworden
sind. Es ist im Sinne des geretteten Tier.

Ich wünsche mir, das es noch ganz viele Menschen wie euch geben würde, die uns unterstützen, egal in welcher Weise. Wir sind angewiesen auf Hilfe, natürlich finanzieller Art und
auch emotioneller Weise. Es tut auch uns gut, zu wissen, dass es da ganz viele Menschen gibt, die unsere Arbeit als gut empfinden und uns weiter auf unserem Weg im Sinne des
Tierschutzes begleiten.

Danke und ganz liebe Grüße

Susanne und der schnurrende Haufen (bestehend aus Luna, Lilly-Fee, Mona, den Oldies Lili und Floppy und den Pflegis Luca, Sofie, Lena, Alex, Omar, Wendy, Sammy, Boci, Mall)

Autor:  Janamaus [ 10.07.2014, 16:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: HILFE für PS oder Vermittlungen

Liebe "Amotto", liebe Susanne,

noch ein paar Worte zu euren Mails.

Ich habe im Dezember 13 einen Herdenschutzhund genommen, meine Annie ( vorher Anita), ich wußte nicht, was so auf uns zukommt, aber ich wußte eines, mit viel Liebe, Geduld und Verständnis werde ich sehr weit kommen.
Und das sind wir auch, Annie ist so ein toller Hund, unbeschreiblich, ich würde sofort wieder einen Carpatin Mix nehmen und genauso handeln, mit meinem Gefühl, Ausdauer und eben Verständnis. Beispiel: Wenn sie sich zurückziehen möchte, hat sie im großen Haus Rückzugsmöglichkeiten, sie hat sich im Arbeitszimmer ein eigenes "Lager" geschaffen...so niedlich, da liegt ihr gelbes Plüschmäuschen.
Heute, fast 7 Monate später, sucht sie immer mehr unsere Nähe und liegt bei uns - auch mit auf der Couch - und sie träumt, das ist so schön anzusehen. Erst überhaupt nicht und jetzt doch relativ oft schläft sie ganz fest. Es hat eine Weile gedauert, bis sie ankam und sicher ist der Prozeß noch nicht abgeschlossen, aber es ist schön zu sehen, wie sie immer häufiger fröhlich rumspringt, uns anknabbert oder beim Angeln ihr geliebtes Herrchen beschützt.

Tiere - unsere Lieblinge - mit solcher Vergangenheit haben viele Defizite und sie brauchen vorallem eines, Geduld und Zeit, Zeit um zu vertrauen und um nach und nach Ängste abzubauen. Uns würde es doch auch als Menschen so gehen, nur wir können reden und verstehen. Sie müssen spüren und vertrauen.
Annie hat auch viele Ängste, selbst so ein großer und erhabender Hund, aber sie werden immer weniger umso mehr sie sieht, dass ein LKW, junge Männer, Züge usw. keine Gefahr mehr darstellen.
Über 2 Wochen hat sie meinen 25jährigen Sohn ignoriert, wenn er rein kam, ging Annie sofort weg, nach 2 Wochen blieb sie dann mal im Wohnzimmer und er redete geduldig und lieb mit ihr, steckte ihr die Hand hin usw., heute liebt sie Marco, hopst wie ein junger Hund, wenn er das Haus betritt und freut sich, wenn er lange Waldspaziergänge mit ihr macht. Es ist wunderschön die beiden zu sehen! Aber es war nicht einfach, manchmal knurrte sie ihn auch an. Da war unser Verständnis gefragt und genauso funktioniert es.

Ich könnte noch so viel über Annie berichten und werde auch mal ein Tagebuch hier reinstellen und Fotos.

Ich hätte gern noch mehr Hunde, aber derzeit ist mein Flöckchen pflegebedürftig und benötigt meine ganze Aufmerksamkeit, ich stehe vor einer sehr schweren Entscheidung, wann der Zeitpunkt gekommen ist, zu begreigen, dass sie nur noch leidet und ich sie aus Liebe erlösen und loslassen muss. Sie hat durch ihre Herzkrankheit viel Wasser in der Lunge, hat Atemnot und hustet, sie bekommt eine hohe Dosis Wassertabletten und ich bin wirklich hilflos, ob es noch ein lebenswertes Leben ist!?
Manche Tage geht es ihr überhaupt nicht gut, dann wieder ist sie fröhlich und läuft auch wieder mit.
Bei meinem über alles geliebten Bullterrier Ingo war es ähnlich.
Ich hatte es damals gespürt und werde es sicher dieses Mal wieder.

Ich möchte gern was für den Verein tun.
Liebe Amotto, ich wohne in Mittweida, das ist bei Chemnitz.

Ich habe nun meine erste Aufgabe bekommen, Vorkontrolle für Morgo, danke für das Vertrauen. Frauchen schickte ja schon ein Foto, es geht ihm hervorragend! Demnächst treffen wir uns mal.

Liebe Susanne, und demnächst werden wir zu dir kommen und ich denke, es wird das Paärchen Poci und Sammy werden, sie werden ein traumhaftes zu Hause bekommen, Haus mit Garten auf einen kleinen Dorf, fern von einer Straße und liebevoller Familie.
Ja, mein Max bräuchte vielleicht auch wieder einen Artgenossen, ich bringe meinen Katzenkorb auf alle Fälle mit. :herz3 :D

Liebe Grüße

Jana mit Annie,Flöckchen und Kater Max

Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/